Gipfel für Intelligenz in der Finanzberatung

13. März 2018
Frankfurt




Referenten

Stephan Appel
Der staatlich geprüfte Betriebswirt, Philosoph, Sozialwissenschaftler und Germanist (2. Staatsexamen), DAAD-Stipendiat und seit 1991 aktive Wirtschaftsanalyst Stephan Appel produzierte von 1985 bis 1991 Wirtschaftsdokumentationen und politikwissenschaftliche Analysen für dpa, Fernsehen und Tageszeitungen. Ab 1991 bis Ende 1995 folgte die Tätigkeit als Analyst für die G.U.B. in Hamburg, verantwortlich für rund 300 Unternehmensanalysen sowie die Mitgliedschaft in der Verwertungsgesellschaft Wort. Der Aufbau einer eigenen Unternehmensanalyse- und Ratingagentur unter dem Logo "CHECK-Analyse" folgte ab 1996 nach einer Projektentwicklung und Fondsprospektierung für einen US-amerikanischen Emittenten. Ab 2015 kam neben CHECK-Analysen im AIF-Segment (2013/2014) die Spezialgebiete der OGAW-Investmentfonds und Aktien hinzu. Unter dem Brand CHECK-ANALYSE wurden seit Gründung ca. 500 vertiefte Projekt- und Unternehmensanalysen, Branchenvergleiche und Plausibilitätsaudits für KG-Beteiligungen, sowie CHECK-Analysen für Nachrangdarlehen, Anleihen und Direktinvestments umgesetzt. Die CHECK-Mitgliedschaft im Petersmann-Institut (PI), Bensheim, ist mit der Funktion als Sachverständiger für Sachwertanlagen sowie die Vernetzung und Strukturierung eines eigenen, internen PI-Beraterpools verbunden. In diesem PI-Netzwerk können die PI-Mitglieder unter der verbindlichen Prämisse des lebenslangen Kundenschutzes vertraute Experten in ihr persönliches Beratungs- und Vermittlungsgeschäft einbinden. Damit können Kundenbeziehungen und deren Anlageportfolien durch die Expertise bewährter Experten gestärkt und die Vertrauensbasis gegenüber Kunden und Beraterkollegen vertieft werden.


Prof. Richard Bassett
Prof. Richard Bassett, geboren in Bournemouth in England, ist ein ausgewiesener Experte für britische und osteuropäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Er studierte Rechtswissenschaften am Christ’s College in Cambridge und Kunstgeschichte am Courtauld Institute of Art in London. Von 1982 bis 1991 arbeitete er als Korrespondent der Zeitung "The Times" in Mittel- und Osteuropa, zuerst in Wien, dann in Warschau und schließlich in Rom. Danach wechselte er in den Bankenbereich, in dem er bis 2013 tätig war.
Prof. Bassett lehrt am Christ’s College in Cambridge sowie an der Central European University in Budapest. Er hat mehrere Bücher zur Geschichte Osteuropas verfasst. Von ihm stammt auch das erste englischsprachige Buch über die k. u. k. Armee sowie eine Biographie über Wilhelm Canaris, den Leiter des militärischen Geheimdienstes der Wehrmacht, die in 16 Sprachen übersetzt worden ist.


Dr. Andreas Beck
Dr. Andreas Beck, geboren 1965, studierte Mathematik und Philosophie. Zunächst war er Aktuar bei einer führenden Rückversicherungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt Risikobewertung von institutionellen Portfolios. Anschließend war er als Vorstand bei einer mittelständischen Unternehmensberatung mit Spezialisierung auf Kapitalmarktfragen tätig. Seit 2005 ist er Vorstand des Instituts für Vermögensaufbau, welches auf die Entwicklung von Risikomodellen und Ratingverfahren im Finanzmarkt spezialisiert ist. Dr. Andreas Beck ist Mitglied im Bundessenat des Bundesverbands für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, Leiter des Beirats der financial risk fitness GmbH sowie Mitglied des Kuratoriums des gemeinnützigen Instituts für Wirtschaftsgestaltung.


Johann Horch
Der 45jährige Dipl.-Volkswirt Johann Horch hat nach einer Bankbetriebslehre an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Internationales Management und im Anschluss an der Universität Köln Angewandte Volkswirtschaftslehre studiert. 2006 gründete Horch, der als Visionär in der Bankenszene gilt, mit einer kleinen Gruppe von Mathematikern und Softwareentwicklern die Deutsche Software Engineering & Research (DSER), deren Geschäftsführer er seitdem ist. Zuvor war er von 2002 bis 2006 Geschäftsführer der Deutschen Wertpapierdienst. Seit 2013 ist Horch zudem Gründer und CEO der niiio, einem Technologie- und Softwareunternehmen für FinTech-Lösungen. Horch ist weiterhin seit Januar 2017 Vorstand der niiio finance group AG, deren Hauptaktionär die DSER GmbH ist. niiio finance group AG gilt mit einer breiten Software-Suite, ähnlich wie SAP mit seinen Software-Modulen, als innovativer Lösungsanbieter für Banken und Finanzdienstleister. Schwerpunktthemen sind Robo-Advisory Software, Blockchain-Lösungen und API-Banking-Tools.


Peter Jäderberg
Jäderberg & Cie., Geschäftsführer


Dr. Markus Lange
Dr. Markus Lange ist Rechtsanwalt und Bankkaufmann. Er leitet die Solution Line Legal Financial Services bei KPMG Law und ist für ein Team von rund fünfzig Juristinnen und Juristen verantwortlich. Ein langjähriger Schwerpunkt seiner eigenen fachlichen Tätigkeit sind kunden- und produktbezogene Aspekte im Wertpapierdienstleistungs- und Investmentgeschäft. Markus Lange ist intensiv mit der Umsetzung der neuen Anforderungen aus MiFID2 befasst und verantwortet die entsprechenden Markt- und Beratungsaktivitäten von KPMG in Deutschland. Von Anfang 2013 bis Mitte 2017 hat er als Mitglied der Consultative Working Group (CWG) des Investor Protection & Intermediaries Standing Committee (IPISC) bei der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA u.a. an der Erarbeitung konkretisierender Standards, Leitlinien etc. zu MiFID2 im Bereich des Anlegerschutzes mitgewirkt. Markus Lange referiert und publiziert laufend zu einschlägigen Themen.


Andreas Metzen
Andreas Metzen studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und der Stockholm School of Economics. Nach seinem Diplom mit Auszeichnung im Jahr 2008 arbeitete er bis Dezember 2013 als Analyst, auch in leitender Funktion, für die Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft in den Bereichen Marktrisikoanalyse und Performancemessung. Seit Januar 2014 ist Herr Metzen als Geschäftsführer für die Uhlenbruch GmbH tätig.


Michael Mellinghoff
TechFluence, Managing Director


Hartmut Petersmann
Hartmut Petersmann ist Geschäftsführer des 2013 von ihm gegründeten Petersmann Instituts für den unabhängigen Finanzberater. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann und einer Karriere im Versicherungs- und Investmentfondsbereich war Herr Petersmann von 1995 an Geschäftsführer bei Metzler und zuletzt Partner der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG. Er beschäftigt sich seit über 25 Jahren professionell mit der unabhängigen Finanzberatung, Geschäftsmodellen für die Kapitalanlageberatung sowie mit dem Fondsvertrieb und Fondshandelsplattformen. Seit 2014 ist das Petersmann Institut Herausgeber einer Studie zu den Transaktionskosten in Publikumsfonds.


Nino Ramic
Als diplomierter Bankbetriebswirt blickt Herr Nino Ramic auf eine langjährige Tätigkeit in verantwortlichen Positionen des gehobenen Privat- und Firmenkundengeschäfts im Bankensektor zurück. Seine besondere Expertise besteht in der Entwicklung und Implementierung individueller Vermögensstrategien für gehobene Privat- und Firmenkunden. Seit 2012 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Privaten Instituts für Investitionsberatung GmbH in München und verantwortet dort die Betreuung und Beratung von privaten und institutionellen Investoren.
Die "Privates-Institut"-Unternehmensgruppe entwickelt, konzipiert, realisiert und verwaltet unternehmerische Direktinvestitionen im Bereich der Erneuerbaren Energien und hat sich auf diesem Gebiet als führender Anbieter etabliert.
Durch die Bündelung vielfältiger interdisziplinärer Expertisen unter einem Dach, entsteht nicht nur eine wertbeständige Sachwertanlage, sondern eine der attraktivsten Vermögenslösungen unserer Zeit. Diese ermöglicht anspruchsvollen Investoren die Erzielung attraktiver und dynamischer Erlöse, hohe steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten bei gleichzeitig hoher Sicherheit des investierten Kapitals.


Dr. Andreas Schmidt-von Rhein
Dr. Andreas Schmidt-von Rhein ist seit 2014 bei der FERI-Gruppe (Bad Homburg) tätig und seit 2016 Vorstand der FEREAL AG, der deutschen AIF-KVG für Sachwertefonds der FERI Gruppe mit Schwerpunkt Immobilien, Private Equity und Infrastruktur. Weiterhin verantwortet er die FERI Services, die diverse gruppeninterne Dienstleistungen erbringt, wie z.B. Vermögensbuchhaltung oder Investment Controlling. Vorher leitete er bei Sal. Oppenheim (Köln) seit 1996 in verschiedenen Führungspositionen u.a. die Bereiche Performancecontrolling, Risikocontrolling und Risikomanagement für die institutionelle Vermögensverwaltung, zeitweise auch als Geschäftsführer für die Luxemburger Fondstochter und für das Private Banking von Sal. Oppenheim. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Fragen der Strategischen Asset Allocation, der Investmentprozessanalyse und des Investmentcontrollings. Herr Dr. Schmidt-von Rhein studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg und promovierte anschließend am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Banken bei Prof. Dr. Rehkugler, Universität Freiburg. Er ist stellvertretender Vorsitzender des BVI Ausschusses "Risikomanagement und Performance" und Mitglied des GAMSC (German Asset Management Standards Committee, Nachfolger der DVFA-Kommission für Performance Presentation Standards). Er ist seit vielen Jahren Mitglied des deutschen Investment Performance Standards Committee (IPS) sowie stellvertretender Vorsitzender des BVI-Fachausschusses "Risikomanagement und Performance".


Ross Teverson
Ross Teverson kam 2014 zu Jupiter und ist derzeit Head of Strategy, Emerging Markets. Er verwaltet den Jupiter China Select sowie den Jupiter Global Emerging Markets Equity Unconstrained.
Vor seinem Wechsel zu Jupiter war Ross Teverson 15 Jahre lang bei Standard Life Investments tätig, wo er einen globalen Schwellenländeraktienfonds verwaltete. Ross Teverson verbrachte sieben Jahre in der Niederlassung von Standard Life Investments in Hongkong, wo er die Niederlassung leitete und einen asiatischen Aktienfonds managte.
Ross Teverson hat einen Abschluss der Universität von Oxford und ist CFA-Charterholder.


Prof. Dr. Hartwig Webersinke
Prof. Dr. Hartwig Webersinke ist seit 1. März 1999 Professor für Finanzdienstleistungen (Banken, Versicherungen, Immobilien) an der Hochschule Aschaffenburg mit den Forschungs- und Lehrgebieten Finanzdienstleistungen, Asset Management, Kapitalmarkt- und Portfoliotheorie. Nach seiner Promotion 1989 war Prof. Dr. Webersinke bis 1999 als Leiter des Investment-Research der BHF-BANK AG, zuletzt als Direktor, für die Aktien- und Rentenanalyse als Chefanalyst verantwortlich. Heute gehört er einer Reihe von Aufsichtsratsgremien von Finanzunternehmen an und ist Mitglied in zahlreichen Anlageausschüssen sowie Beiräten von Spezial- und Publikumsfonds verschiedener Unternehmen.


Martin Young
Martin Young is an energetic and senior high-level professional experienced as a CEO and Director of private and public companies for over twenty years focused on Financial Services, Corporate Finance, Mergers and Acquisitions and more laterley on Financial Technology (FinTech).
He has been active in founding, acquiring and selling several companies and has completed a number of significant transactions in both financial services and general industry during his career having held a variety of entrepreneurial leadership positions in corporate management within the industrial, venture capital and investment industries.
Specifically, he founded Meyado International in Frankfurt, Madrid and Lisbon before acquiring Cameron Butler International and Finesco International in Hong Kong and Shanghai and managed a number of private equity start-ups to industrial trade sale including Meretec Corporation. He served as the Chief Executive Officer and later as the Chairman of the Meyado Group, an investment services company in London, and also Corsair Venture Capital Management that held stakes in Industrial and Technology companies and has completed significant M & A and Corporate finance deals/transactions amounting to over USD $170 million career-to-date.
Now based in London he recently created a new business model to reinvigorate the highly regulated UK retail financial services model into a volume based Fitch offering providing over 44,000 different fund combinations with straight-through business processing. His concept in today’s global world is to champion transformative business plans with an objective to use smart business models which use technology to provide for example better solutions to investors, companies and regulators alike.
With the enabling effect of technology the global population and the transparency of international money laundering rules and international tax harmonization global investors can access investments in New York, London and Hong Kong at the touch of a button. He feels that it is inevitable that the costs of investment transactions will be reduced to a minimum and that companies that embrace change with successful new business models will prosper and grow whilst those that fail to adapt will fail.
A great believer in International trade and the enabling effects of technology he feels that global consumers wherever they live will be able to benefit from the whole global market place of investments that New York, London, and Hong Kong provide.